Bis 2021 (Geschäftsjahr 2017/18 bis Geschäftsjahr 2020/21) investiert die voestalpine insgesamt rund eine halbe Milliarde Euro in den Technologieausbau und die digitale Transformation am Standort Kapfenberg. Nun gingen drei neue Großanlagen erfolgreich in Betrieb. Highlight ist eine 40-Millionen-Euro-Schmiedelinie, mit der erstmals Werkstoffe für höchstbeanspruchte rotierenden Teile von Flugzeugturbinen hergestellt werden können; auch das Angebot an Stahlqualitäten für die Automobil- sowie Öl- und Gasindustrie wird damit erweitert. Nahezu zeitgleich erfolgte der Hochlauf einer Produktionsanlage für 3D-Druck-fähiges Metallpulver sowie eines hochmodernen chemischen Labors. Die Arbeiten für den Bau des neuen Edelstahl-Werks schreiten zügig voran.

Mehr in FocusRostfrei 23/2018

About the author

Verbunden

Newsletter
close slider

Kontaktformular
close slider
Nachricht an Focus Rostfrei