Vor dem Hintergrund deutlich gestiegener Nickel-Preise bei gleichzeitig schwächelnden Märkten meldete Finnlands Outokumpu zuletzt ein bereinigtes EBITDA der Gruppe in Höhe von 45 Mio Euro für das dritte Quartal. Das Liefervolumen ging im besagten Zeitraum auf 533.000 t zurück. 

Der Umsatz Outokumpus sank im dritten Quartal 2019 auf 1,59 Mrd Euro – im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es 1,73 Mrd Euro. Offenbar verringerte sich die Rentabilität vor allem aufgrund der um 8 % geringeren Edelstahl-Lieferungen, die auf einen schwachen Edelstahl-Markt insbesondere in Europa zurückzuführen sein dürften, sowie rohstoffbedingter Verluste bei Vorräten und Metallderivaten in Höhe von 31 Mio Euro, die durch einen starken Anstieg der Nickel-Notierungen verursacht wurden. Die Rentabilität von Ferrochrome wurde durch den niedrigeren Referenzpreis negativ beeinflusst. Der Rohstoffmix verbesserte sich dagegen sowohl im Geschäftsbereich Europa als auch in Amerika. Das bereinigte EBITDA der sonstigen betrieblichen Aktivitäten und konzerninternen Posten belief sich auf 14 Mio Euro – nach -4 Mio Euro im dritten Quartal 2018 – und wurde durch Gewinne aus Derivaten und den Verkauf von Emissionsrechten positiv beeinflusst.

About the author

Verbunden

Newsletter
close slider

Kontaktformular
close slider

Nachricht an Focus Rostfrei